Gemeindebüro: 035771 64 09 08 | Ev. Pfarramt Bad Muskau Tel. Pfarrbüro: 035771 6 04 07 (AB)

Baufortschritt an der Trinitatiskirche Gablenz

Hier können Sie den Baufortschritt an der Trinitatiskirche Gablenz sehen.

Kirche Gablenz – 1. Bauabschnitt: Sanierung Turm mit Fassade und Fenster

Zeitraum April – Oktober 2019

Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL). Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde

Logo EPLR  Logo Leader 07 13

Folgende Firmen sind an der Sanierung des Kirchturms der Trinitatiskirche Gablenz beteiligt.

Kirchturm statt Leuchtturm

Wir lesen in letzter Zeit viel von Leuchttürmen und ihren Projekten. In Gablenz steht jedoch ein Kirchturm im Mittelpunkt. Der Turm der Barockkirche wird seit April 2019 saniert. Das Architektenbüro Berger&Fiedler aus Cottbus, welches sich u.a. auf die Sanierung von Kirchen und historischen Gebäuden spezialisiert hat, konnte für die Planungen rund um die Kirchturmsanierung gewonnen werden.

Das Bauvorhaben umfasst die Sanierung des Kirchturms inklusive Teilen des Gebälks. Ingolf Tschätsch berichtete darüber ausführlich in der Lausitzer Rundschau. Hierbei wurde auch über den Kostenumfang informiert, 210 000 Euro beträgt dieser. 150 000 Euro davon werden über das LEADER-Förderprogramm der EU beglichen, der Rest aus Eigenmitteln. Der Eigenanteil wiederum setzt sich aus landeskirchlichen Mitteln, sowie Geldern des Kirchenkreises und der Kirchengemeinde zusammen.

Immer noch ein gehöriger Umfang für eine solch kleine Kirchgemeinde, meinen Sie nicht? Und genau das ist auch der Grund, warum die Gablenzer Kirche nicht umfänglich ein neues Haupt bekommt.

Das Kirchenschiff ist mindestens genauso sanierungsbedürftig wie der Turm, muss aber aus Kostengründen vorerst auf der Strecke bleiben. 260 000 Euro würde dessen Instandsetzung zusätzlich kosten. Eine EU-Förderung wäre auch hier aussichtsreich, jedoch kann der prozentuale Eigenanteil gegenwärtig noch nicht aufgebracht werden. Außerdem sind die o.g. Baukosten nicht abschließend. Weitere Euros werden benötigt, um beispielsweise das Glockenwerk zu restaurieren

Umso angewiesener ist man hier auf Spenden. Diese können per Überweisung an die Evangelische Kirchgemeinde Gablenz, Bank für Kirche und Diakonie, IBAN: DE42 3506 0190 1567 2680 19, Verwendungszweck: Spende Kirche, erfolgen. Barzahlungen sind natürlich auch möglich, im Büro der Kirchgemeinde in Bad Muskau und gegebenenfalls bei jedem Gemeindekirchenratsvertreter. Man hofft, dass viele Gemeindemitglieder, egal welchen Glaubens oder Nichtglaubens, davon Gebrauch machen werden und nicht nur die wenigen Besucher des sonntäglichen Gottesdienstes.

Liebe Dorfbewohnerinnen und –bewohner, die Kirche ist ein Aushängeschild unseres kleinen Ortes, ein Leuchtturm für Gablenz sozusagen. Sie bestimmt das Dorfbild wie kein zweites Bauwerk. Eine Ruine neben dem sanierten Gemeindehaus und dem altersgerechten Wohnen im Ortskern ist sicherlich kein schöner Anblick. Deswegen muss an dieser Stelle noch einmal an Ihre Spendenbereitschaft appelliert werden. Nicht nur der Gemeindekirchenrat und die Pfarrerin werden Ihnen verbunden sein, auch ihre Kinder und Kindeskinder, welche hoffentlich auch in 50 und 100 Jahren Gottesdienste in der Trinitatiskirche zu Gablenz besuchen werden, selbst wenn es nur zu Heilig Abend ist.

Beiträge zum Baufortschritt: 1. Bauabschnitt

Es ist geschafft!

Es ist geschafft!

Nachdem im April der Baustart etwas zögerlich anlief, kann der Gemeindekirchenrat nun stolz den fertiggestellten Kirchturm zeigen. Nach über 7 Monaten Bauzeit ist der erste Abschnitt der Kirchsanierung geschafft. Und gerade die letzten Wochen hatten es in sich. Galt...

mehr lesen
Letzte Zimmermannsarbeiten

Letzte Zimmermannsarbeiten

Langsam nähern wir uns der Fertigstellung der Innenarbeiten. Wie auf dem Bild zu sehen wurden auch die Treppen erneuert. Die Geländer folgen noch und die Diehlung ist weites gehend erneuert. Damit ist ein weiteres großes Stück fertiggestellt.

mehr lesen

Kirche Gablenz – 2. Bauabschnitt: Sanierung der Trinitatiskirche

Zeitraum Juli – November 2021

Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL). Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde

Logo EPLR  Logo Leader 07 13

Folgende Firmen sind an der Sanierung der Trinitatiskirche Gablenz beteiligt.

Die Sanierung der Trinitatiskirche – zweiter Akt – es geht LEADER los…

Seit Juli 2021 ist die Trinitatiskirche wieder eingezäunt. Die ersten Bauarbeiten haben begonnen. Nach nunmehr zwei Jahren konnte vor allem aufgrund des LEADER-Förderprogramms die notwendige Sanierung des Kirchenschiffs in Angriff genommen werden. Auf circa 330.000,- Euro belaufen sich hierfür die Kosten. Etwas mehr als 190.000,- Euro stammt aus dem o.g. Fördertopf. Das Architekturbüro Berger & Fiedler übernahm, wie bereits beim Kirchenturm, die Bauplanung. Im Juni 2021 erfolgte die Bauvergabe an die verschiedensten Gewerke. Ganz besonders froh ist man im Gemeindekirchenrat, dass auch ortsansässige Unternehmen für die Sanierungsarbeiten gewonnen werden konnten, wie das Baugeschäft Dino Hoffmann und die Elektro Krüger GmbH.

Dem ersten folgt also nun der zweite Akt. Nach der Sanierung des Kirchenturms im Jahr 2019 ist jetzt das Kirchenschiff an der Reihe. Das Dachgebälk muss teilweise erneuert werden, da ein Großteil der Balken schlichtweg verfault oder stark befallen sind . Die Mauern erhalten einen neuen Anstrich und dass Dach wird neu gedeckt. Auch einen Gehweg vom Haupteingang der Trinitatiskirche bis hin zum ehemaligen Gemeindehaus ist in dem Bauvorhaben geplant, um nur einige Dinge beim Namen zu nennen.

Sollte die Sanierung nach Plan verlaufen, wird in der Trinitatiskirche im November 2021 bereits wieder Gottesdienst gefeiert werden können.

Wenn Sie die Sanierung und damit den Erhalt der Kirche unterstützen möchten

Evangelische Kirchgemeinde Gablenz
Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE41 3506 0190 1567 2680 19
Verwendungszweck: Spende Kirche

Barzahlungen sind natürlich auch möglich, zu den Sprechzeiten im Kirchbüro der Kirchgemeinde in Bad Muskau und Gablenz.

Beiträge zum Baufortschritt: 2. Bauabschnitt

Die Rüstung ist gefallen

Die Rüstung ist gefallen

Wie man sehen kann, ist die Rüstung gefallen. Die Arbeiten an der Außenfassade sind damit fast abgeschlossen. Leider hat es das Wetter bisher nicht zugelassen die Fenster komplett zu streichen. Auch im Innenbereich sind noch Arbeiten auf Grund der derzeitigen...

mehr lesen
Dem Ziel wieder etwas näher

Dem Ziel wieder etwas näher

Leider hatte der Wettergott nicht immer ein Einsehen mit der Baumaßnahme, sodass wir etwas in Verzug geraten sind. Wie man aber auf den Bildern sieht, haben wir es mit der Außenhülle bald geschafft. Der erste Anstrich ist schon getan. Selbst die neue Verzierung an der...

mehr lesen