Kirchgemeinden Bad Muskau Gablenz Angedacht Juni 2019

Monat Juni: An-ge-dacht

„Freundliche Reden sind Honigseim, süß für die Seele und heilsam für die Glieder.“ (Sprüche 16, 24)

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Nein, es darf auch gern etwas Honig und Butter drauf sein! Lecker süß klingt dieser Bibelvers für den Monat Juni aus dem biblischen Buch der Sprüche. Allerweltsweisheit -mag sein. Aber darum ist sie nicht falsch, diese Aussage: Dass freundliche Reden gut schmecken und Freude bereiten. „Honigseim“ ist laut Duden ein veraltetes Wort für ungeläuterten Honig, wie er aus den Waben abfließt. Gelbe Flüssigkeit, klebrig und zäh. Ja, die Biene ist bedroht und wir tun gut daran, das Insektensterben nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Es gibt aber auch Leben, das durch unfreundliche Reden bedroht ist, wenn Seele und Glieder schmerzen, weil man ausgeschlossen wird oder angegriffen wird und keine heilsame „Süße“ erlebt. Freundliche Reden tun gut. Worte wie „Verzeih mir“ können heilsam sein. Ein freundliches Wort, ein Dank oder ein Lob versüßen den Tag.

Einen gesegneten Monat Juni
wünscht Ihnen der Gemeindekirchenrat Gablenz und Pfarrerin Miriam Arndt

Kommentare sind deaktiviert.