angedacht dezember

Monat Dezember: An-ge-dacht

„Weil wir Hoffnung brauchen“ – wie ein Kometenschweif folgen diese Worte dem Stern in dem Bild für Weihnachten 2020. Die Geburt Jesu war mit Sicherheit eine „Sternstunde“ der Menschheitsgeschichte. Was hat dieses Ereignis und alles, was mit Jesus von Nazareth verknüpft wird, nicht für Einfluss gehabt! Die alten Propheten wie Jesaja wurden im Lichte seiner Geburt gelesen: „Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finster‘n Lande, scheint es hell.“ (Jesaja 9,1-6) Diese Botschaft haben Menschen auf sich bezogen und vertrauen immer noch darauf: Gott wird Mensch für uns! Jesus zeigte uns, dass Gott zu einem jeden von uns liebevoll sagt: „Du bist mein Augenstern“, an dir habe ich Wohlgefallen, du bist nicht einer von Millionen von Sternen, sondern: „Weißt du, wie viel Sternlein stehen an dem blauen Himmelszelt (…). Gott der Herr hat sie gezählet, dass ihm auch nicht eines fehlet an der ganzen großen Zahl“ (EG 511) Hoffnung brauchen wir. Und Jesus will sie schenken.

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht Ihnen
der Gemeindekirchenrat Gablenz und Pfarrerin Miriam Arndt

Kommentare sind deaktiviert.